Universum ist führend in der Entwicklung von Arbeitgebermarken auf Basis breiter Marktforschung. Mit über 25 Jahren Erfahrung und Niederlassungen auf der ganzen Welt unterstützen wir multinationale Unternehmen, Talente zu finden und für sich zu gewinnen. Wir helfen ihnen, bessere Arbeitskräfte zu bekommen – ganz einfach.

Universum Awards 2017: „Seien Sie unvorhersehbar!“

Entspannt, informativ und glamourös – so waren die diesjährigen Universum Awards im Münchener Café Ludwig. Zur Einstimmung auf die feierliche Bekanntmachung und Auszeichnung der attraktivsten Arbeitgeber erwartete die Employer-Branding-Community am Nachmittag eine abwechslungsreiche Fachkonferenz.

Tim Kaltenborn berichtete, wie er als Leiter Studienberatung und Salesmarketing an der Internationalen Hochschule Bad Honnef (IUBH) die aktuelle Studentengeneration erlebt und wie es um deren berufliche Fitness, sprich: Employability, steht. Seiner Einschätzung nach, denken die „Digital Aborigines“ nicht mehr über eine erfolgreiche Karriere nach. Sie seien auf der Suche nach Spaß und Sinn – und hofften auf den glücklichen Zufall, der ihnen zu einem Traumjob verhilft, von dem sie selbst kaum konkrete Vorstellungen haben. Von Arbeitgebern erwarteten sie nicht zuletzt eines: Ehrlichkeit. „Seien Sie extrem ehrlich, kehren Sie Ihr Innerstes nach außen und seien Sie unvorhersehbar!“, riet Kaltenborn. Anders als frühere Generationen, sei sich diese wieder bewusst, dass es im Leben Gewinner und Verlierer gibt, weshalb sie sehr kompetitiv sei. Sie wüssten, dass sie konstant dazulernen müssen – und wünschten sich hierzu von ihrem Arbeitgeber ein hohes Maß an Unterstützung und Weiterentwicklung.

Marcus Molin, Head of Digital Marketing bei Universum, erklärte, warum Facebook das soziale Netzwerk der Wahl ist, wenn es um Employer Branding geht. Nur drei einfache Schritte seien notwendig für die Planung: erstens Ziele setzen, zweitens Zielgruppen definieren, drittens Ressourcen zuweisen – also Mitarbeiter, Zeit und Budget einteilen. In Bezug auf die Umsetzung riet Molin dazu, eine eigene Karriereseite auf Facebook einzurichten, gezielt Personen anzusprechen, die bereits Interesse am Unternehmen gezeigt, also zum Beispiel die Webseite besucht haben, und nicht zuletzt: großartigen Content zu liefern. Darunter versteht Molin Inhalte, die sowohl datenbasiert und zielführend als auch menschlich sind, sprich: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens zu Wort kommen lassen. Sehr wichtig sei, die Aktivitäten laufend zu optimieren, indem sie gemessen, getestet und angepasst werden. Zum Schluss ließ es sich Molin nicht nehmen, ein obligatorisches Selfie mit dem Publikum aufzunehmen.

Es war Abend geworden, und im Erdgeschoss des Café Ludwig war alles vorbereitet für den Höhepunkt der Veranstaltung: die Bekanntmachung und Auszeichnung der attraktivsten Arbeitgeber der deutschen Studierenden 2017. In diesem Jahr hatten über 40.000 Studierende ihre Stimme abgegeben – und dabei wie immer auch sehr umfangeiche Einblicke gegeben, nach welchen Kriterien sie Arbeitgeber bewerten, wie hoch ihre Gehaltsvorstellungen sind oder welche langfristigen Karriereziele sie verfolgen. Einige Highlights dieser Umfrage stellte Daniel Eckert, Research Project Manager DACH von Universum vor. Er hatte ein Quiz vorbereitet, mit dem das Publikum live per Smartphone sein Employer-Branding-Wissen testen konnte.

Und dann rief Tina Smetana, Deutschland-Chefin von Universum, sie endlich unter großem Beifall auf die Bühne: die Top 3 der attraktivsten Arbeitgeber 2017 in den Wirtschafts-, Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie im Bereich IT/Informatik, außerdem die höchsten Aufsteiger, Branchensieger und die Gewinner des „Student of the Year“-Wettbewerbs. Wir gratulieren allen Gewinnern noch einmal herzlich und freuen uns bereits aufs nächste Jahr!