Universum ist führend in der Entwicklung von Arbeitgebermarken auf Basis breiter Marktforschung. Mit über 25 Jahren Erfahrung und Niederlassungen auf der ganzen Welt unterstützen wir multinationale Unternehmen, Talente zu finden und für sich zu gewinnen. Wir helfen ihnen, bessere Arbeitskräfte zu bekommen – ganz einfach.

Sicherheit gesucht: BKA ist beliebtester Arbeitgeber bei den Nachwuchsjuristen

Köln, 11.02.2016 Das Bundeskriminalamt ist der beliebteste Arbeitgeber bei Studierenden der Rechtswissenschaften. Ein attraktives Grundgehalt, die Erwartung eines hohen zukünftigen Einkommens und eine sichere Anstellung sind die wichtigsten Faktoren, die einen Arbeitgeber für die Nachwuchsjuristen attraktiv machen. Die wichtigsten langfristigen Karriereziele der Jura-Studierenden sind Jobsicherheit und eine ausgewogene Work-Life-Balance. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage der Employer-Branding-Beratung Universum, die mehr als 1400 Studierende der Rechtswissenschaften zu ihren Erwartungen an Arbeitgeber und Themen rund um Beruf und Karriere befragte. Universum-Experte Stefan Lake: „Die Nachwuchsjuristen suchen Sicherheit. Diese glauben sie vor allem bei den Arbeitgebern des öffentlichen Sektors zu finden. Wenn sich die internationalen Kanzleien und Beratungen bei den Nachwuchsjuristen besser positionieren wollen, sollten sie durchaus hervorheben, dass man bei ihnen gut verdient und eine Vielzahl von Karrierepfaden zur Auswahl hat. Empfehlenswert ist außerdem, anhand von konkreten Beispielen aufzuzeigen, dass Karriere und Privatleben auch bei ihnen unter einen Hut zu bekommen sind.“

Arbeitgeber des öffentlichen Sektors attraktiv für Nachwuchsjuristen

Sechs Arbeitgeber des öffentlichen Sektors haben es in die Top 10 der attraktivsten Arbeitgeber für Studierende der Rechtswissenschaften geschafft. Angeführt wird die Rangliste vom Bundeskriminalamt. Es folgen das Auswärtige Amt, der Bundesnachrichtendienst, die Vereinten Nationen und die Europäische Kommission. Erst auf den Plätzen fünf bis sieben folgen mit BMW, Audi und Porsche drei Automobilhersteller. Auf dem achten Platz liegt die Non-Profit-Organisation Amnesty International und auf dem zehnten Platz die Deutsche Lufthansa. Weibliche und männliche Nachwuchsjuristen unterscheiden sich nur wenig bezüglich ihrer Arbeitgeberfavoriten. Allerdings liegt bei den Frauen das Bundeskriminalamt vorn, während die Männer am liebsten beim Auswärtigen Amt arbeiten würden. Bei diesen schaffen es nur zwei der internationalen Kanzleien in die Top 10 der attraktivsten Arbeitgeber: Freshfields Bruckhaus Deringer auf Platz neun zusammen mit der Wirtschafts- und Strategieberatung PwC auf dem zehnten Platz. Bei den Frauen konnte sich dagegen keine der internationalen Kanzleien und Beratungen unter den Top 10 platzieren.

Universum-Student Survey 2015_Rechtswissenschaften_Top 10

Gehalt und Jobsicherheit machen Arbeitgeber für Nachwuchsjuristen attraktiv

 Wenn man die angehenden Juristen fragt, was für sie einen attraktiven Arbeitgeber ausmacht, stehen ein attraktives Grundgehalt, ein hohes Einkommen in der Zukunft und eine sichere Anstellung ganz oben auf der Wunschliste. Der nähere Vergleich der weiblichen mit den männlichen Studierenden zeigt, dass sowohl für Frauen als auch für Männer Gehalt und Aufstiegsmöglichkeiten die wichtigsten Treiber der Arbeitgeberattraktivität sind. Für die Frauen sind jedoch auch das soziale Umfeld und die Eigenschaften des Arbeitsplatzes wichtige Kriterien, nach der sie einen Arbeitgeber beurteilen. Für die Männer sind dagegen das Ansehen und Prestige des Unternehmens von größerer Bedeutung.

Motivation und Weiterbildung besonders wichtig

Wenn man die Nachwuchsjuristen danach fragt, welche Eigenschaften ihnen in Bezug auf Ansehen und Image eines Arbeitgebers besonders wichtig sind, spricht sich etwa ein Fünftel der Befragten für ein inspirierendes Management aus. Darunter verstehen sie in erster Linie, dass das Führungspersonal motiviert ist, eine positive Haltung ausstrahlt und Werte vermittelt. Gefragt, welche Zusatzleistungen ihnen besonders wichtig sind, nennen die Nachwuchsjuristen Weiterbildungsmöglichkeiten wie Sprachkurse, betriebliche Altersvorsorge und zusätzliche Urlaubstage.

Wichtigste Karriereziele: Jobsicherheit und Work-Life-Balance

Die drei wichtigsten langfristigen Karriereziele der Studierenden der Rechtswissenschaften sind die Jobsicherheit, gefolgt von der Work-Life-Balance und der intellektuellen Herausforderung. Allerdings gibt es hier einige Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Für die Frauen liegt die Möglichkeit, einem sicheren und beständigen Job nachzugehen, mit großem Abstand vor anderen langfristigen Karrierezielen. Für die Männer ist dagegen die Möglichkeit, eine Führungskraft mit leitender Funktion zu sein, von gleich großer Bedeutung wie die Jobsicherheit. Unter Work-Life-Balance verstehen die Nachwuchsjuristen hauptsächlich, dass sich Familien- und Karriereplanung nicht stören.

Über die Universum Student Survey 2015 in Deutschland

Für die Universum Student Survey 2015 in Deutschland wurden zwischen Oktober 2014 und Februar 2015 insgesamt 34 607 Studierende an 219 Hochschulen in Deutschland befragt, darunter 1414 Studierende der Rechtswissenschaften. Die Studierenden wurden nach ihrer Einschätzung von Unternehmen als Arbeitgeber, ihren langfristigen Karrierezielen und zu weiteren Themen rund um Beruf und Karriere gefragt. Weitere Informationen zum Arbeitgeberranking der Studierenden der Rechtswissenschaften im Rahmen der Universum Student Survey 2015: https://universumglobal.com/rankings/germany/student/2015/law/

Über Universum

Das internationale Forschungs- und Beratungsunternehmen Universum unterstützt Unternehmen beim Aufbau ihrer Arbeitgebermarke. Von der Forschung über die strategische Beratung bis hin zu Kommunikationslösungen bietet Universum ein breites Spektrum an Dienstleistungen, die Arbeitgebern helfen, aktuelle und künftige Mitarbeiter zu verstehen, für sich zu gewinnen und an sich zu binden. Universum arbeitet mit weltweit über 1700 Kunden und 2000 Universitäten zusammen, um die Arbeitgeberpräferenzen und Karrierevorstellungen der Top-Talente zu untersuchen. Jährlich werden von Universum über eine Million Studierende und Berufstätige befragt. Universum nutzt die Erkenntnisse aus diesen Umfragen, um Arbeitgeber in den Bereichen Human Resources, Marketing, Werbung, Strategie sowie bei der Mitarbeitergewinnung zu unterstützen. Weitere Informationen zu Universum: universumglobal.com/de/ und universumglobal.com

 

Medienkontakt Universum Deutschland Martina Speck Country Coordinator Germany Tel. +49 (0) 221 95 64 90 615 E-Mail: martina.speck@universumglobal.com