Universum ist führend in der Entwicklung von Arbeitgebermarken auf Basis breiter Marktforschung. Mit über 25 Jahren Erfahrung und Niederlassungen auf der ganzen Welt unterstützen wir multinationale Unternehmen, Talente zu finden und für sich zu gewinnen. Wir helfen ihnen, bessere Arbeitskräfte zu bekommen – ganz einfach.

Ins Netz gegangen: Wo junge Berufstätige online nach Arbeitgebern suchen – und was sie erwarten

96 Prozent der Young Professionals in Deutschland nutzen digitale Medien, wenn sie sich über einen Arbeitgeber informieren möchten. Für Unternehmen bieten sich dort zudem besonders kostengünstige Möglichkeiten, mit potentiellen neuen Mitarbeitern in Kontakt zu treten. Doch „digitale Medien“, das ist ein weites Feld. Wo und wie suchen junge Berufstätige online nach Informationen über mögliche Arbeitgeber? Was erwarten sie von den Unternehmen? Und wie gut gelingt es diesen, den Erwartungen gerecht zu werden? Das alles hat Universum im Rahmen seiner jährlichen Young-Professional-Umfrage herausgefunden, an der sich deutschlandweit 8.375 junge Berufstätige beteiligten.

Am häufigsten genutzt werden demnach Online-Jobbörsen: Über zwei Drittel der befragten Young Professionals nutzen sie, um sich online über potentielle Arbeitgeber zu informieren. Knapp dahinter liegt die gute alte Karrierewebseite. Aber auch allgemeine Webseiten zum Thema Karriere und Soziale Medien spielen bei der Jobsuche inzwischen eine große Rolle und werden von fast der Hälfte der Studienteilnehmer genutzt. Dabei kommen übrigens bei über der Hälfte der Befragten mobile Endgeräte zum Einsatz. Für Arbeitgeber bedeutet das: Es reicht nicht länger, dass die eigene Unternehmenswebsite auch auf dem Smartphone eine einigermaßen gute Figur macht. Sie sollte vielmehr speziell für mobile Endgeräte entwickelt sein.

In Deutschland gibt es drei Netzwerke bzw. Communities, die mit großem Abstand führend sind: Facebook, WhatsApp und Xing. Sie werden von je drei Viertel der Befragten genutzt. Je rund die Hälfte hält sich bei YouTube oder LinkedIn auf. kununu liegt weit abgeschlagen dahinter, jedoch noch vor Google+, Instagram oder Twitter. Wenn es um die Kommunikation in Sozialen Medien wie Facebook geht, sind die Ansprüche der Young Professionals an Arbeitgeber hoch. Fast alle erwarten innerhalb von 24 Stunden eine Reaktion auf ihre Kommentare oder Anfragen. Mehr noch: 31 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sie innerhalb von 12 Stunden eine Rückmeldung erhalten. Weiteren 11 Prozent ist sogar dies nicht schnell genug. Sie rechnen innerhalb von nur einer Stunde mit Feedback.

Ob Arbeitgeber diesen Erwartungen gerecht werden? Nun … Die meisten Young Professionals, die Arbeitgeber-Seiten in Facebook kommentieren, stellen den Unternehmen keine guten Noten aus. Nicht einmal jeder Dritte von ihnen bezeichnet die Reaktionsfähigkeit als gut. Mit „sehr gut“ bewertet ein verschwindend geringer Anteil von 2 Prozent die Leistung der Arbeitgeber. Auch, was die Häufigkeit der Nachrichten auf einer Arbeitgeber-Seite betrifft, haben Young Professionals Erwartungen, die nicht jedes Unternehmen erfüllen kann. Jeder Vierte wünscht sich, dort mindestens einmal am Tag etwas Neues zu lesen. Mehrmals pro Woche sollte es in jedem Fall neue Nachrichten geben. Dies setzen zwei von drei der Befragten voraus.

Sie wollen beim Thema Employer Branding immer auf dem neuesten Stand bleiben? Dann melden Sie sich am besten gleich zu unserem monatlichen Newsletter an! [pardot-form id="18176" title="DE newsletter"]