Universum ist führend in der Entwicklung von Arbeitgebermarken auf Basis breiter Marktforschung. Mit über 25 Jahren Erfahrung und Niederlassungen auf der ganzen Welt unterstützen wir multinationale Unternehmen, Talente zu finden und für sich zu gewinnen. Wir helfen ihnen, bessere Arbeitskräfte zu bekommen – ganz einfach.

Young-Professional-Studie: Die Führungskultur kann über das Ansehen einer Arbeitgebermarke entscheiden

Wenn junge Berufstätige Ausschau nach einem neuen Arbeitgeber halten, achten sie stark darauf, welchen Eindruck die dortige Führungskultur auf sie macht. Dies zeigt die aktuelle Young-Professional-Umfrage von Universum, an der sich deutschlandweit fast 8.000 Akademikerinnen und Akademiker mit bis zu acht Jahren Berufserfahrung beteiligten.

Demnach sind „Führungskräfte, die meine Entwicklung fördern“ für Young Professionals aus den Wirtschaftswissenschaften das zweitwichtigste Attribut eines attraktiven Arbeitgebers, direkt nach einem attraktiven Grundgehalt. Auf Platz drei steht die „Anerkennung von Leistung“ – auch dies ein Arbeitgeberattribut, zu dem Führungskräfte einen erheblichen Beitrag leisten können.

Den Young Professionals aus dem Ingenieurwesen sind die Aspekte „Entwicklung fördern“ und „Leistung anerkennen“ ebenfalls ganz besonders wichtig. Interessant ist hierbei, dass Studierende dieser Fachrichtung andere Prioritäten setzen als die Berufserfahrenen: Im Student Survey liegt die „Anerkennung von Leistung“ gerade einmal auf Platz 8 der wichtigsten Arbeitgeberattribute; „Führungskräfte, die meine Entwicklung fördern“ schafft es sogar nur auf Platz 12.

Eine mögliche Erklärung: Erst im Arbeitsalltag erkennen die Ingenieurinnen und Ingenieure, dass ihre Zufriedenheit stark davon abhängt, ob ihre Führungskräfte sie unterstützen und ihre Leistungen zu würdigen wissen – eine Erfahrung, die Studierenden noch fehlt.

Für die Praxis heißt dies: Auch beim Employer Branding sollten Arbeitgeber die Rolle ihrer Führungskräfte nicht unterschätzen! Um für Young Professionals aus Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwesen attraktiv zu sein (und zu bleiben), ist eine wertschätzende, fördernde Führungskultur unabdingbar.

Die Ergebnisse der Young-Professional-Umfrage zeigen, welche Unternehmen schon heute in Bezug auf ihre Führungskultur punkten können. Besonders gut schneidet zum Beispiel Accenture ab: 70 Prozent der Befragten aus den Wirtschaftswissenschaften, für die Accenture einer der Wunscharbeitgeber ist, glauben, dass die dortigen Führungskräfte die Entwicklung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen.

 

RANKINGS

Arbeitgeber, die am häufigsten mit dem Attribut
„Führungskräfte, die meine Entwicklung fördern“
assoziiert werden:
YOUNG PROFESSIONALS – WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

1. Accenture
2. E.ON
3. TÜV SÜD Gruppe
4. Fresenius Group
5. Allianz Gruppe
6. Roche
7. Beiersdorf
8. The Boston Consulting Group (BCG)
9. Sixt
10. McKinsey & Company

YOUNG PROFESSIONALS – INGENIEURWESEN

1. SAP
2. Bundeswehr
3. HOCHTIEF
4. European Space Agency
5. McKinsey & Company
6. TÜV NORD Gruppe
7. TÜV SÜD Gruppe
8. MTU Aero Engines
9. E.ON
10. Rheinmetall

 

Arbeitgeber, die am häufigsten mit dem Attribut
„Anerkennung von Leistung“
assoziiert werden:
YOUNG PROFESSIONALS – WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

1. Deutsche Börse
2. Horváth & Partners
3. Deutsche Bank
4. The Boston Consulting Group (BCG)
5. P. Morgan
6. Morgan Stanley
7. John Deere
8. HSBC
9. Bundeswehr
10. Aldi Süd

YOUNG PROFESSIONALS – INGENIEURWESEN

1. Trumpf
2. The Boston Consulting Group (BCG)
3. Bundeswehr
4. Festo
5. BASF
6. John Deere
7. Daimler/Mercedes-Benz
8. Audi
9. Porsche
10. European Space Agency

(Rankings basieren auf der Einschätzung durch Young Professionals, die das jeweilige Unternehmen als idealen Arbeitgeber ausgewählt haben.)